Download Anorganische Chemie by Karl A. Hofmann (auth.), Prof. Dr. Ulrich Hofmann, Prof. Dr. PDF

By Karl A. Hofmann (auth.), Prof. Dr. Ulrich Hofmann, Prof. Dr. Walter Rüdorff (eds.)

ISBN-10: 3528182210

ISBN-13: 9783528182212

Show description

Read Online or Download Anorganische Chemie PDF

Best german_14 books

Unfallursachenforschung: Konkrete Prävention auf der Basis neuer Prüfkriterien

Die zunehmende Motorisierung nach 1945 führte zu einer rasch ansteigenden Zahl schwerer Verkehrsunfälle. Diese sind keine schicksalhaften und unvermeidbaren Begleiterscheinungen des Straßenverkehrs, sondern überwiegend Folge menschlichen Fehlverhaltens. Unfallchirurgen haben heute neben der Behandlung von Verletzungen und der Rehabilitation der Unfallopfer vermehrt die Verantwortung für die Erarbeitung von Präventionsmaßnahmen.

Nichtwestliches politisches Denken: Zwischen kultureller Differenz und Hybridisierung

Bei der kulturüberschreitenden Auseinandersetzung mit politischem Denken entstehen unweigerlich Fragen: Welche Probleme ergeben sich, wenn engagierte Auseinandersetzungen und inhaltliche Analysen über Kulturgrenzen‘ hinweg stattfinden, und used to be folgt daraus für mögliche Ansätze und Methoden einer transkulturell orientierten Politischen Theorie?

Extra info for Anorganische Chemie

Sample text

Bei anorganischen Verbindungen, die aus mehr als zwei Elementen zusammengesetzt sind, und insbesondere bei den komplizierter aufgebauten Komplexverbindungen, ist die Wertigkeit cler beteiligten Elemente oft nicht so einfach festzulegen, so dalS eine Differenzierung des Wertigkeitsbegriffes erforderlich wird (siehe dazu unter "Ladungszahl", "Oxydationsstufe" und "Bindigkeit"). Die Bindung cler Atome in einem Molekiil kann man durch einen Strich kennzeichnen. Man gelangt dann zu den Valenzstrichformeln, die meist Strukturformeln genannt werden.

Denn die gemessene Temperatur gibt nur den Durchschnittswert und keineswegs den Einzelwert der Bewegungsenergie der Molekiile an. 5o werden stets einzelne Wassermolekiile, die besonders hohe Wărmeenergie aufgenomm~n haben, zersprengt werden. Weil dieser Zerfall Wărme verbraucht, erfolgt er im Vergleich zu der Bildung der Wassermolekiile um so hăufiger, je hoher die Temperatur ist. 5o wird sich fiir jede Temperatur ein bewegliches Gleichgewicht einstellen, bei dem in derselben Zeit gleich viele Wassermolekiile gebildet und zersetzt werden, so daB die Anzahl der im gegebenen Volumen vorhandenen Hn 0 2- und H 2 0-Molekiile sich nicht ăndert.

Da nach Avogadros Gesetz alle Gase in gieichem Volumen unter denseiben Druck- und Temperaturbedingungen dieseibe Anzahi von Moiekiiien enthalten, sagt uns diese Zahi 9, daJS 1 Moiekiii Wasserdampf 9mai so schwer ist wie 1 Moiekiil Wasserstoff, und weil dessen Gewicht mit 2 angenommen wird, foigt hieraus das Moiekulargewicht des Wasserdampfes mit 18. Praktisch geht man so vor, daJS Gewicht und Volumen eines Gases bestimmt werden. Durch Umrechnung auf 22,41I fiir O °C und 760 Torr erhait man dann das Molekulargewicht.

Download PDF sample

Rated 4.96 of 5 – based on 21 votes