Download Binnenmarkt ohne Wohlfahrt?: Zu den institutionellen by Klaus Zapka PDF

By Klaus Zapka

ISBN-10: 3531192116

ISBN-13: 9783531192116

Die Europäische Union legitimiert sich für alle Akteure über einen wohlfahrtspolitischen Nutzen. Vor allem die ökonomischen Grundfreiheiten sowie teils die Europäische Währungsunion gelten nach dem Willen aller Mitgliedstaaten als zentrale Instrumente, um mittels eines liberalen Binnenmarktes dieses hohe Ziel zu erreichen. Neben diesen marktbasierten Grundsätzen verfügt die european darüber hinaus über eine beachtliche Anzahl sozialer Politiken, die das rechtlich verfasste Ziel des Europäischen Gemeinwohls fördern soll. Nationale Sozialpolitiken fungieren meist als Verteilungspolitiken, um nach den jeweiligen Präferenzen des Nationalstaates soziale Gerechtigkeit herzustellen. Europäische Sozialpolitiken dagegen werden mit deutlich marktorientiertem Charakter organisiert. Diese sozialpolitischen Institutionen werden auf ihre gemeinwohlpolitischen Effekte untersucht. In dieser Studie erfährt der Europäische Gerichtshof eine besondere Berücksichtigung, da er sowohl als wichtiges Organ zur Durchsetzung des Binnenmarktes als auch zur endgültigen Gestaltung der Europäischen Sozialpolitik gilt. Soziale Gerechtigkeit nimmt in der volkswirtschaftlich heterogenen EU-27 primär einen ökonomischen Charakter an. Es treibt die nicht einfache Frage nach dem Bestehen von (Grenz-)Nutzen für die einzelnen Nationalstaaten in die Diskussion.

Show description

Read or Download Binnenmarkt ohne Wohlfahrt?: Zu den institutionellen Perspektiven eines europäischen Gemeinwohls PDF

Similar german_14 books

Unfallursachenforschung: Konkrete Prävention auf der Basis neuer Prüfkriterien

Die zunehmende Motorisierung nach 1945 führte zu einer rasch ansteigenden Zahl schwerer Verkehrsunfälle. Diese sind keine schicksalhaften und unvermeidbaren Begleiterscheinungen des Straßenverkehrs, sondern überwiegend Folge menschlichen Fehlverhaltens. Unfallchirurgen haben heute neben der Behandlung von Verletzungen und der Rehabilitation der Unfallopfer vermehrt die Verantwortung für die Erarbeitung von Präventionsmaßnahmen.

Nichtwestliches politisches Denken: Zwischen kultureller Differenz und Hybridisierung

Bei der kulturüberschreitenden Auseinandersetzung mit politischem Denken entstehen unweigerlich Fragen: Welche Probleme ergeben sich, wenn engagierte Auseinandersetzungen und inhaltliche Analysen über Kulturgrenzen‘ hinweg stattfinden, und used to be folgt daraus für mögliche Ansätze und Methoden einer transkulturell orientierten Politischen Theorie?

Additional resources for Binnenmarkt ohne Wohlfahrt?: Zu den institutionellen Perspektiven eines europäischen Gemeinwohls

Example text

Den europäischen Mitgliedstaaten sind die zuvor bestandene autonome Verfügung über die Festlegung von Zöllen, mengenmäßigen Beschränkungen importierter Güter sowie Subventionen, dann über technische und fiskalische Barrieren und letztlich Kompetenzen über Wechselkurse (EWWU) genommen. Die EU trägt durch eigene institutionelle Parameter in hohem Maße zur Ausbreitung und zur Vertiefung der Globalisierung bei. ) die ‚negative’ Marktintegration weit über das in der globalen Wirtschaft übliche (WTO-Standards) vertieft hat“ (Dauderstädt 2004, 188).

Einem unschuldigen Erdklumpen hauchte Gott seinen vitalisierenden Odem ein, woraus nach göttlicher Kreation zunächst ein männliches Wesen namens Adam als Krönung der Schöpfung in Erscheinung trat. Um das Paradies auf Erden zu perfektionieren, schuf Gott das kokette Weib. Das weibliche Pendant, das auf den Namen Eva hört, entnahm der allmächtige Schöpfer offensichtlich ohne Anästhesie und Skalpell einer männlichen Rippe. Zu diesem biblischen Paar gesellte sich ein hyperaktiv aphrodisie45 render Apfel, der die menschliche Population und mithin dieses skurrile Szenario erst ermöglichte.

Es bestehen Studien, denen zufolge EUMaßnahmen weder die Beschäftigung noch materielle Verteilungen für die mehrheitlichen Wähler verbesserten. Inwieweit die EU tatsächlich und ausschließlich für deregulative Effekte verantwortlich ist, kann derzeit weder theoretisch noch empirisch geklärt werden. Gleichwohl hat dieses wahlpolitische Desaster, nämlich das Ausbleiben hinreichender materieller Rückkopplung für alle Beteiligten, weitreichende Folgen sowohl für das Image als 33 auch für das Vertrauen sowie für die Legitimität: die notwendige Zustimmung eines Großteils der mitgliedstaatlichen Bürger zur EU bleibt aus (Dauderstädt 2002).

Download PDF sample

Rated 4.91 of 5 – based on 26 votes